Bild- und Forschungsarchiv zum islamischen, altorientalischen und christlichen Orient.

Warenkorb

Zurück

Xinjiang

Xinjiang (auch Sinkiang) ist die seit Jahrhunderten von muslimischen Uighuren bewohnte, seit 1949 zur Chinesischen Volksrepublik gehörende autonome Provinz. Hauptstadt der Provinz ist Urümqi, während Kashgar das historische Zentrum darstellt. 

Die Bilder stammen von einer im Herbst 2006 vom Institut für Turkologie der FU Berlin aus unternommenen Reise, vor den Olympischen Spielen in Peking im Jahre 2008 und der seither immer repressiveren chinesischen Politik gegen die muslimischen Uighuren, in der deren Folge unersetzliche Kulturdenkmäler (z.B. die Altstadt von Kashgar) zerstört und neu überbaut wurden.

Zur politischen Situation (und den Hintergünden der Konflikts) siehe das nicht mehr ganz aktuelle Krisen-Portrait der Bundeszentrale für Politische Bildung https://www.bpb.de/internationales/weltweit/innerstaatliche-konflikte/54592/china-xinjiang

Zur Zerstörung der Kulturdenkmäler siehe den Artikel im Guardian vom Sept. 2020 https://www.theguardian.com/world/2020/sep/25/thousands-of-xinjiang-mosques-destroyed-damaged-china-report-finds

Montag, 08. Juli 2013
Copyright © 2021 Bildarchiv Das Bild des Orients. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Diese Website speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.